Wetter, Wind und Wolken

Sicher, am schönsten ist es, wenn man an einem schönen Sommertag, bei angenehmen Temperaturen im Schatten eines Baumes, am Rande der Bahnstrecke auf die Züge warten kann, die dort wohl kommen mögen.

Die Bilder dieser Galerie entstanden fast ausschließlich nicht an solchen Tagen, oder zumindest hat sich der Tag dann nicht so ganz an den Wetterbericht gehalten. Nun denn, die Thermoskanne ist gefüllt, der Regenschirm (nicht immer nur) prophylaktisch eingepackt …

Frühlingsfarben im Waldecker Upland

Leuchtendes Weiß und Orange (Phönixrot) gab es heute in Willingen jedoch nicht in Form von herrlichen Blütenmeeren zu sehen, und die Sonne brachte den Schnee auch nur gelegentlich zum Leuchten. Umso erfreulicher, dass es hier gepasst hat, als WLE 22 mit ihrem Leerzug aus Korbach zurück kam.

Doch am Sonntag, zur Rückfahrt des Zuges, wird die weiße Pracht wohl schon der Schnee von gestern gewesen sein…

… mehr »

Von Sturm- und Wolkenschäden…

…weiß dieser Blogeintrag zu klagen. Ordentlich zugelangt hat Kyrill hier oben an der Egge. Und unter das Singen vereinzelter Vögel mischt sich zur Zeit, aus allen Ecken des Waldes kommend, das Kreischen der Motorsägen.

Auch wenn der Fotograf heute mit fünf Güterzügen in zweieinhalb Stunden mehr als überdurchschnittlich bedacht wurde, allein der oben gezeigte ließ sich im Sonnenschein ablichten. Der Rest, wie auch die Reisezüge, erlitten einen Wolkenschaden…

… mehr »

Wie sich die Bilder doch gleichen

Man könnte ja fast meinen, es gäbe keine anderen Fotostellen mehr hier in der Gegend. [Kyrill hat in der Tat ein paar Stellen bis auf weiteres wenig empfehlenswert hinterlassen.] Immer nur Bilder vom Bü am Rosentor oder von der mittlerweile auch fast totgeknipsten Stelle am Benhauser Bogen:

Tja, welcher war es denn nun? Wenn man das nur wüsste, doch es bleibt keine Zeit darüber zu sinnieren. Der nächste Zug — und mit ihm zum Glück auch die nächste Wolkenlücke — folgt im Blockabstand:

… mehr »