Einträge mit dem Schlagwort: Bad Driburg

Heute vor fünf Jahren … (3)

… konnte 294 584 beobachtet werden, wie sie als Sperrfahrt auf dem Gegengleis, mit vier beladenen Kohlensäurewaggons aus Herste kommend, den Berg nach Bad Driburg hoch brummte. Wenige Meter weiter erlaubte ein Ts-Signal ihr die Einfahrt in den Bahnhof. Für ein Bild der damaligen Einfahrt Bad Driburg sei auf diese Seite verwiesen.

Auch heute noch kann 294 584 von Zeit zu Zeit vor der Übergabe gesichtet werden. Dann kommt sie jedoch nicht auf dem Gegengleis aus Herste zurück, sondern fährt mit ihrer Fracht erst bis Ottbergen weiter, bevor sie von dort aus nach Paderborn zurückkehrt.

… mehr »

Heute vor fünf Jahren … (2)

… fuhren VT 560 und VT 565 der NordWestBahn auf dem Altenbekener Viadukt an der Kamera des Fotografen vorbei. Da zur Betriebsaufnahme im Dezember 2003 noch nicht alle Talente für das Ems-Senne-Weser Netz zur Verfügung standen, kamen in den Anfangsmonaten auch aushilfsweise Desiros aus dem Weser-Ems-Netz zum Einsatz. Inzwischen sind die Beiden für die Ostseeland Verkehr GmbH unterwegs.

Am letzten Februartag konnte der VT 775 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bad Driburg aufgenommen werden. Der Talent fährt auch heute noch bei der NWB, jedoch um ein Mittelteil zum Dreiteiler erweitert und als VT 746 beschriftet.
Den Bahnhof hingegen gibt es ...

… mehr »

Rückkehr nach Ottbergen

So kann man sich täuschen. Doch genau genommen war es auch keine Rückkehr nach Ottbergen, sondern (endlich mal) ein Besuch in der MO187 in Bad Driburg.

Im Original (3. Bild) ist dort eine S-Kurve…

… mehr »

Vivat Viadukt — zwei Tage Bahnwahn in elf Bildern

Letztes Wochenende war es also wieder so weit, zum nun dritten Mal hieß es in Altenbeken: Vivat Viadukt! Die meisten Sonderzüge hatten sich für den Sonntag angekündigt, doch (auch) am Samstag lohnte es sich für Fotografen in dem Eisenbahnerort vorbeizuschauen.

Aufgrund von Bauarbeiten im Sauerland waren gleich zwei WLE-Güterzüge zu erwarten. Da der freitägliche Bierzug ausnahmsweise mit der WLE 22 nach München gefahren war, wurde ihm, trotz mäßigem Wetter, am Viadukt aufgelauert. Doch leider tauschte die WLE aus organisatorischen Gründen bei einem Rendezvous beider Züge in Warburg die Loks…

… mehr »

Jagd auf Roter Oktober^W^W 69807

Am Nachmittag bekam ich den Tipp, in Holzminden würde gleich ein Militärzug nach Paderborn abfahren. Es sollte sich jedoch herausstellen, dass sich die Abfahrt noch ein wenig verzögern würde. Auch gut, so konnte doch noch ein Fotostandpunkt jenseits der Egge (und ohne Draht über den Gleisen) an der Bahnhofseinfahrt in Bad Driburg aufgesucht werden.

Ordnungsgemäß den Zug weitergemeldet habend, wurde der Heimweg angetreten und beim Einstieg in die NWB zurück nach Paderborn erstaunt am Telefon vernommen, dass der Zug nach knapp 25 Minuten noch nicht in Altenbeken angekommen sei! Da wunderte sich dann auch nicht nur der Fotograf, als die Fuhre...

… mehr »

Heute vor 30 Jahren …

…endete der Dampflokeinsatz im Harz und Weserbergland rund um Lehrte und Ottbergen. Eindrucksvolle Aufnahmen aus den letzten Tagen sind zur Zeit in vielen Beiträgen im Forum Historische Bahn auf Drehscheibe-Online zu sehen. Auch Ulrich Budde hat auf seiner Website Die Bundesbahnzeit den 44ern des Bw Ottbergen eine Galerie gewidmet.

Das hier gezeigte Bild stammt natürlich aus den letzten Tagen. — Nein, nicht denen vor 30 Jahren, wie auch Lok und Fotograf schnell verraten. Es zeigt die 50 3655 des Vereins Eisenbahn-Tradition e.V. vor drei Wochen, beim Umsetzen zum Wassernehmen aus dem Feuerwehrschlauch, in Bad Driburg.

… mehr »

Déjà vu in schwarz, rot und blau

Nanu, das hatten wir doch gerade erst? — Richtig. Dann ist ja auch schon klar, was für Bilder jetzt kommen:

Zweimal 50 3655 am Einfahrsignal Ottbergen:

… mehr »

Rote und blaue VTs

Kurzfristig musste sich der Förderverein Schienenbus e.V. ein neues Ziel für seine Tagesfahrt suchen. Mit der Mo187 war ein solches in Bad Driburg gefunden — und der Fotograf freute sich über ein nettes Motiv:

Das das Wetter so mies wie vorhergesagt war, wäre ja nicht weiter ärgerlich gewesen, wenn der „Probeschuss“ auf eine ausfahrende NordWestBahn nicht im bestem Licht stattgefunden hätte.

… mehr »